Region

Umgrenzt von den massiven Bergen von Arada, Gralheira und S. Macário,  genießt die Grafschaft von S. Pedro do Sul die luxuriöse Natur, die fast im Jungfrau zustand ist, förderlicher Ort für die Turistische Natur.

 Gehen Sie bis auf die Spitze des Berges von S. Macário (1054 m hoch) und genießen Sie von dort aus die ausgezeichnete Sicht. Pena, Fujaco, Covas do Monte, Covas do Rio e Macieira all diese Orte sind „verlorene Orte der Zeit“ voller Traditionen und Legenden die an das Wissen und Ahnen der Menschen gebunden ist. Ein Pflichtstopp müssen Sie in Sul machen, welches auch schon mal eine Stadt war und seine historischen Eigenschaften beibehält. Auf keinen Fall dürfen Sie den „Jardim do Emigrante“ (Garten) und die „Feira de Produtos“ (Dorf Markt) verpassen, sie finden wöchentlich statt.

 Die Serra da Arada (Berg) hat viele Schluchten und Felsen, Häuser, eine hügelige Landschaft und ein See mit kristallklarem Wasser. Auch hier verdienen die Dörfer von Coelheira und Candal ein achtsamen und kontemplativen Besuch.

 In der Nähe von dem Parque do Pisão, vorteilhaft um dort zu Essen und um sich etwas auszuruhen.  Das Dorf Carvalhais quartiert Castro de Cárcoda und die Kirche „Igreja Matriz“ ein, Orte die Sie auf jeden Fall beuschen unbedingt besuchen müssen. Inmitten des Bergs von „Serra da Gralheira“ liegt der Mosteiro von S. Cristóvão de Lafões schon mit dem Ursprung vor der Gründung der Nation und der Rohrleitung der königlichen Gewässer. Während Sie auf den Berg hinauf gehen kommen Sie an Manhouce an, ein Dorf welches durch deren Gruppe der Ethnografischen Kostüme und Lieder bekannt worden ist, die durch die Stimme von Isabel Silvestre berühmt geworden ist.

Buchungen